Die wöchentlichen Erfreulichkeiten - diesmal mit viel Frühstück und einem tropischen Besuch

15. April 2017

Und schwups ist wieder eine Woche vorbei und - Überraschung, ganz plötzlich - Ostern. War das nicht grad erst?? Nun gut. Mal abgesehen von mehreren freien Tagen, finde ich Ostern an sich ja eher langweilig. Ich schmücke nicht sonderlich, mal von 3 Eiern und 2 Hasen abgesehen (die ich schon wieder nicht mehr sehen kann und die morgen unter Garantie wieder in der Kiste verschwinden) und auch sonst passiert hier nicht viel österliches.
Aber zur letzten Woche. Geprägt von recht viel Arbeit gab es aber auch einige erfreuliche Momente, beginnend mit dem vergangenen Wochenende. 
Zwei Mal im Jahr findet hier in Bochum, neben den ganzen anderen Flohmärkten, ein Familienflohmarkt mitten in der Innenstadt auf dem Boulevard statt. Familienflohmarkt deshalb, weil die strikte Anordnung gilt: nur Privatpersonen, keine Händler. Rund 200 Stände von Bochumern für Bochumer (Gäste natürlich willkommen :-) ). Um 11 Uhr traf ich mich also mit einem guten Freund und wir schlenderten bei wolkigem aber trockenem Wetter gemütlich die Stände ab. Ich wollte nichts kaufen. Ich schwör! Aber wie das so ist. Sofort am 2. Stand konnte ich mich nicht zurück halten. Foodbloggeropfer. Seufz... Auch mein Begleiter wurde einige Stände weiter fündig und so trugen wir zufrieden unsere Schnäppchen in eine nahegelegene Eisdiele und stärkten uns mit einem Kaffee. Bei solchen Gelegenheiten könnt ihr mich übrigens meist ganz gut in den Instagramstorys begleiten.


Später am Abend bin ich mit einer Blogowskifreundin zum Streetfoodmarkt auf dem Gelände der Fiegebrauerei gepilgert. Das war richtig schön. Wir gingen los, die Sonne kam raus, alles war in schönes Licht getaucht. Das Gelände gefällt mir gut und es war voll aber nicht überfüllt. Und wir hatten beide echt Hunger! Tja und genau deshalb habe ich auch kein Foto! Stellt Euch also bitte zwei hungrige Frauen vor, die ihr Essen freudestrahlend zu einer Bierbank trugen und glücklich vertilgten. Hier könnt ihr Euch Fotos vom Streetfoodmarkt anschauen! Ich hatte übrigens einen sehr leckeren Pastrami-Burger von der Bordsteinschwalbe - yummi!
Der Abend klang mit einem gemütlichen Spaziergang durch die Stadt aus. Es war wirklich schön. Danke liebe Simone für die nette Begleitung!

Der Sonntag wurde schon Tage vorher mit stahlendem Sonnenschein angekündigt. Und wisst ihr, wieso? Weil ein guter Freund an dem Tag Geburtstag hatte. Ich bin der festen Überzeugung, er hat das genau so bestellt. Und Petrus wird ihm da nicht gewagt haben, zu widersprechen! Nachmittags sollte in kleiner Runde ein wenig gefeiert werden. Vorher machte ich es mir allerdings mit einem guten Frühstück und einem Hörbuch auf dem sonnigen Balkon gemütlich. Endlich auch hier draussen sitzen. In der Regel ist es dazu nämlich hier um diese Jahreszeit zu kalt, da ich ab 13 Uhr keine Sonne mehr habe. Nach Feierabend dort sitzen geht also nur im Sommer... Hach, war das schön.


Aus "wirtrinkenKaffeeinkleinerRunde" wurde dann recht spoontan eine Gartenparty mit Freunden, Nachbarn, Kind und Kegel, 2 großen Grills, Weinchen und Kuchen (Kaffee gabs aber auch!). Und das im prallen Sonnenschein, dass ich schon Angst hatte, am Montag mit einem fetten Sonnenbrand auf der Nase rumzulaufen - aber Glück gehabt. Das war wirklich schön. Nur gegen Abend wurde es dann echt kalt.


Der Montag und Dienstag stand im Zeichen von Arbeit, Terminen und Homeoffice. Also nichts berichtenswertes.


Am Mittwoch hatte ich überraschend 2 Stunden eher Feierabend und da ich an den Tagen vorher auch allen Papierkram (der Urlaub zu Ostern grüßte, ich wollte es weg haben) geschafft hatte, konnte ich einen kleinen Ausflug machen. Wie schon vor einigen Wochen fuhr ich recht spontan in unseren Botanischen Garten. Ich habe jede Menge Fotos gemacht, sowohl das Wüsten wie auch das Tropenhaus sind wirklich sehenswert. Mehr davon gibt es aber im kommenden Post! 


Der Donnerstag war vollgestopft mit Arbeit. Nach Feierabend - und einem kleinen inneren Freudentanz, wegen der kommenden freien Tage - ging es gleich weiter zum nächsten Geburtstag. Davon habe ich aber kein Foto, weil einfach nicht daran gedacht. Aber es war ein wirklich schöner Abend. Nach einem kleinen nächtlichen Spaziergang habe ich tief, selig und süß geschlafen und den gestrigen Karfreitag mit leckerem Essen und Netflix auf der Couch verbracht :-)

Und bei euch so? Erzählt?

Noch mehr schönes gibt es wie immer bei Fräulein Ordnung zu lesen!
Kommentare on "Die wöchentlichen Erfreulichkeiten - diesmal mit viel Frühstück und einem tropischen Besuch"
  1. Wow, da ist eine Menge bei dir los gewesen. Der Familienflohmarkt klingt nach einer tollen Sachen. Hier sind leider alle Flohmärkte Opfer der fahrenden Taschen-Verkäufer, PC Spiele und co. da ist wenig privates zwischen.
    So hat sich meine Flohmarkt-Lust letztes Jahr sehr in Grenzen gehalten. Aber vielleicht sollte ich einfach mal längere Wege in Kauf nehmen und mich woanders umschauen.

    Die Woche vor Ostern war bei uns fast nur verregnet und stürmisch. Generell lief der Urlaub anders als geplant, jedoch ist der Entspannungsmodus trotzdem eingetreten. Gestern waren eine Freundin und ich auf dem Frühjahrsmarkt in Haithabu und haben auch nur auf dem Heimweg ein nasses Fell bekommen ;-)
    liebe Grüße und schöne Ostern
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie schön - ich warte grad auf Dirks Fotos. Mir war das für einen Tag definitiv zu weit (und auch zu teuer - also die Zugfahrt). Aber ich wäre echt gerne mitgefahren...
      Ja, diese sehr Händlerorientierten Flohmärkte gibt es hier auch zu Hauf. Auf Parkplätzen großer Märkte etc. Ist ja mal ganz nett, falls man grad neue Staubsaugerbeutel braucht aber ansonsten sind die echt gruselig. Zum Glück haben wir hier so ein paar, die fast komplett ohne Händler auskommen. Das ist echt schön!!

      Löschen
  2. Mist- da habe ich wohl den besten Flohmarkt verpasst. Mir sind die privaten Händler auch lieber - und schöne Schnäppchen haste da :)
    Da fällt mir ein, dass ich bald mal wieder nach Bochum in die Trödelhalle sollte... einfach so, lang nicht dagewesen.
    Eine ganz zauberhafte Woche hattest du!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi.. danke. Ja, der Flohmarkt lohnt sich in der Regel wirklich. Der an der Uni auf dem Parkplatz ist aber auch nicht schlecht. Der ist jeden Samstag... da gibts zwar Händler aber sehr wenige. Aber das macht im Sommer mehr Spaß.

      Löschen

Wie schön, dass Du mir schreibst!