KULINARIA | Scharfe Kürbispaprikasuppe mit Rote Beete Chips, Joghurt und Salbei

6. November 2016

Scharfe Kürbissuppe mit Baharat

Was für ein schönes Wochenende! Am gestrigen Samstag bin ich schon früh nach Essen aufgebrochen um am 1. Bloggercafe der Agentur Seidl teilzunehmen. Dazu folgt demnächst noch ein Bericht. Auf meinem Instagramprofil seht ihr schon ein paar Eindrücke. Gegen 16 Uhr wieder zu Hause, war ich wohl gesättigt von vielen Spezialitäten rund um leckere Salami und Schinken. Weiter ging es fast nahtlos zur Geburtstagsfeier eines Freundes und auch dort gab es wieder das leckerste Essen und eine Schokoladentorte zum Niederknien. Heißt aber auch: die Kalorien für die gefühlt nächsten 3 Wochen habe ich damit intus :-). Daher wird der heutige Sonntag etwas leichter, fleischlos (wer möchte sogar vegan, der Joghurt ist ja austauschbar) und mit einem Ausflug in den Wald hoffe ich den gestrigen Tag auch bewegungsmäßig etwas wett zu machen. So, genug geschwafelt. 

Kleine Warenkunde
Die Schärfe der Suppe erreiche ich bei diesem Rezept durch die Gewürzmischung Baharat. Diese Gewürzmischung ist im arabischen Raum beheimatet und, wie viele Gewürzmischungen, hat jedes Land oder wohl jeder Koch, seine eigene Rezeptur. In meiner sind schwarzer Pfeffer, Paprika rosenscharf, Paprikaflocken, Kreuzkümmel, Gewürznelken, Korianderkörner, Schwarzkümmel, Chili, Macis, Knoblauch und Kardamomsaat enthalten. Die Mischung ist durchaus scharf, dosiert also lieber vorsichtig.

Scharfe Kürbissuppe mit Baharat

Für ca. 6 Portionen benötigt ihr:
(dies ist einmal kein Rezept für 1 oder 2 Portionen. Das lohnt sich nicht für eine Suppe. Ihr könnt sie aber wunderbar einfrieren)

1 kg Hokaidokürbisfleisch, gewaschen und entkernt
2 kl. Zwiebeln
3 rote Paprika
1 daumengroßes Stück Ingwer
2 EL Zitronensaft
Salz
1 gestr. TL Baharat
3 EL Knoblauchöl
ca. 700 ml Wasser
1 Rote Beete Knolle
200 g Naturjoghurt
4 Salbeiblätter
100 ml Rapsöl

Kürbis und Paprika waschen, entkernen und grob würfeln. Zwiebeln und Ingwer schälen und ebenfalls grob würfeln. Das Knoblauchöl in einen großen Topf geben, erhitzen und Ingwer, Zwiebel und Paprika darin anschwitzen. Mit Salz und Baharat bestreuen und den Kürbis zufügen. Nun das Wasser hinzugeben (nehmt nicht gleich alles, füllt lieber noch einmal nach, damit ihr nicht zuviel Flüssigkeit im Topf habt) und ca. 30 min köcheln lassen.
In der Zwischenzeit die rote Beete schälen und in ganz dünne Scheiben schneiden bzw. hobeln. Öl in eine Pfanne geben - der Boden sollte gut bedeckt sein - und die Beete scheiben nacheinander von beiden Seiten goldbraun fritieren. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Ganz zum Schluß die Salbeiblätter ins Öl geben. Vorsicht, das geht ganz fix.
Wenn der Kürbis weich gegart ist, die Suppe in einen Blender füllen oder mit einem Stabmixer glatt pürrieren. Evtl. noch etwas Wasser und Salz  zufügen.
In Schüsseln anrichten und etwas Joghurt auf die Suppe geben.
Guten Appetit!

Scharfe Kürbissuppe mit Baharat



So, mit dieser Kürbissuppe - die natürlich auch bei mir dieses Jahr nicht fehlen durfte - wünsche ich euch einen entspannten Sonntag und morgen einen guten Start in die neue Woche!
1 Kommentar on "KULINARIA | Scharfe Kürbispaprikasuppe mit Rote Beete Chips, Joghurt und Salbei"
  1. moin du suppenkaspar, das sieht köstlichst aus. die kombi werde ich mal ausprobieren.
    einen schönen sonntag dir

    AntwortenLöschen

Wie schön, dass Du mir schreibst!