INTERIOR - Wie das Wohnzimmer ein kleiner Boho Traum wird

25. September 2016

 .... oder auch: die Carl hat mal wieder umgeräumt :-) Wer mich näher kennt weiß, ich räume gerne mal um. Und dekoriere um. Alle paar Monate muss das sein, sonst fehlt mir was. Ich habe das schon als Kind gemacht (früh übt sich) und meine Mutter damit an den Rand der Verzweiflung getrieben. Da flog dann auch schon mal die teure grüne Auslegware (es waren die 80er) zugunsten der ollen Steinfliesen raus, weil das Töchterchen das hipper fand. Das ging ganz fix, mit Hilfe eines Obstmessers und etwas Kraft. Stoffe wurden gefärbt, um einen neuen Look zu erzielen. In meiner romantischen Phase habe ich mal das halbe Zimmer mit Gardinen betackert und kleine Herzchen drangeheftet... ich bin mittlerweile recht froh, dass es davon keine Fotos mehr gibt :-)




Tja und heute? Immer noch räume ich zwischenzeitlich mal was von A nach B. Oder hole was aus dem Keller, was ich vor einem Jahr verbannt hatte oder umgekehrt. Auch wenn einige Möbel, wie das Lowboard und die Couch mehr oder weniger an ihrem Platz bleiben, sieht es doch immer mal wieder etwas anders hier aus.
Ganz aktuell find ich den Urbanjunglebohostyle ja einfach grandios. Wie lange ich das finde, dass weiß ich grad noch nicht. Daher habe ich auch mittlerweile gelernt, wer so wankelmütig ist, der sollte vielleicht nicht allzu viel Geld in einen aktuellen Trend investieren, sondern mit dem arbeiten, was er hat. Und ggf. auf Flohmärkten oder in Kleinanzeigen stöbern um den gewünschten Effekt zu erzielen. Das geht nämlich oft ganz großartig, wenn der Rest des Raumes recht neutral gehalten ist. Heißt bei mir: in Weiß. Bei einigen Stücken darf es dann ruhig mal etwas teurer sein. Die man, egal wie der Stil sich ändert, trotzdem behält. Alles andere lässt sich ändern, umfärben oder lackieren oder wieder verkaufen. Ist auch eine Form der Nachhaltigkeit, wie ich finde!

So machte ich mich also auf und fing an zu suchen. Sukkulenten wurden angeschafft - ok, davon hatte ich auch vorher schon einige - Übertöpfe wurden ausgetauscht, eine alte kleine süße Steineule wieder hervorgekramt etc. Noch ein wenig goldener Lack hier und da und ein günstig erworbener Teppich. Fertig ist mein Bohowohnzimmer. 

* Teppich: ebay Kleinanzeigen
* goldenes Ei: altes Holzosterei golden angesprüht
* Federn: Dekoshop
* Eule: Fundus Keller
* Toübertopf: Fundus Keller
* goldener Übertopf: ehemals weiß - Goldspray
* Geweih: Fundus Keller, ebenfalls gold angesprüht
* Kerzenleuchter: schon ganz alt, gold angesprüht
* kleiner 60er Jahre Salzstangenhalter: Flohmarktschnäppchen


So, und wie lange bleibt das nun so? Also den Herbst über auf jeden Fall. Ich gebe allerdings ohne Scham zu, mir schwebt schon wieder was anderes vor... so ein schneeweißes, leicht 60er Jahre angehauchtes Wohnzimmer mit goldenen Akzenten und weißem Tannenbaum wäre doch ein wahrer Weihnachtswintertraum. Findet ihr nicht? :-)
Kommentare on "INTERIOR - Wie das Wohnzimmer ein kleiner Boho Traum wird"
  1. Das sieht super aus! So viele liebevolle Details. Besonders lustig finde ich den Salzstangenhalter - ich wusste nicht, dass es so etwas gibt. Ein bisschen umdekorieren mag ich auch und wechsele auch ganz gerne mal die Wandfarben.
    Liebe Grüße, Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, danke schön! Ja der ist witzig, ne! Meine Oma hatte so einen. Ich habe noch ein paar alte Fotos ihres Wohnzimmers. Was würde ich darum geben, das heute alles zu besitzen - aber man war ja damals der Meinung, so was kann weg :-(

      Löschen

Wie schön, dass Du mir schreibst!