KULINARIA | Sommerlicher Rotkohlsalat mit Blaubeeren - vegan und lowcarb

31. Juli 2016
Ich höre gerade regelrecht, wie eine Freundin sich totlacht. Die Carl schreibt da was von vegan.. es geschehen noch Zeichen und Wunder. Zur Klarstellung: ich habe überhaupt nichts gegen vegane Küche. Nur hat sich in meinem Köpfchen festgesetzt: vegan = Ersatzstoff und damit ja nun alles andere als gesund. Das resultiert vermutlich noch aus den Anfängen der "Trendwelle" der veganen Küche. Ich las mal den Satz: früher sagte man Analogkäse - heute nennt man ihn vegan. Und genau das hat mich vermutlich dazu gebracht, erstmal bei dem Wort vegan zurückzuschrecken.
Natürlich ist mir völlig klar, dass es das NICHT bedeutet und man auch ganz großartig vegetarisch oder vegan leben kann, ohne auf Ersatzstoffe zurückzugreifen. Oder eben wie ich, einfach mal zwischendurch eine leckere Rohkost essen und dazu dann eben kein Fleisch oder Käse oder sonstwas.. geht super, macht satt und glücklich. Und mehr wollen wir doch gar nicht oder?

So, lange Rede kurzer Sinn: ich habe euch heute einen oberleckeren Rotkohl-Salat mit Blaubeeren mitgebracht. Mir diente er als Mittagssnack und ich war danach gut satt. Natürlich passt dazu auch ganz hervorragend ein kräftiges Stück Bauernbrot - aber dann isses nicht mehr lowcarb, ne! 

vegan vegetarisch healthy low carb

Für den Salat benötigt ihr

300 g Rotkohl, in feine Streifen geschnitten
60 g Lauch, in feine Streifen geschnitten
2 EL gutes Rapsöl
2 EL Rotweinessig
1/2 TL Salz
1 TL Kokosblütensirup (oder Agavendicksaft)
1 EL frische Minze, gehackt
1 Handvoll Blaubeeren

Gebt den in feine Streifen geschnittenen Rotkohl in eine große Schüssel und streut das Salz darüber. Nun ist Handarbeit gefragt. Knetet ihn mit einer Hand kräftig durch. So lockert ihr die Struktur, der Kohl wird bekömmlicher, etwas weicher und nimmt das Dressing besser auf. Das dauert so ein paar Minuten, man merkt nach einer Weile, wie er weicher wird.
Gebt nun den geschnitten Lauch, und Öl, Essig sowie die Süße hinzu und vermengt alles gut. Ab in den Kühlschrank damit und ein paar Stunden gut durchziehen lassen. Evtl etwas nach salzen, mit Blaubeeren und Minze mischen. Fertig!

vegan vegetarisch healthy low carb

Guten Appetit

So und nun habt ihr noch einen halben Rotkohl übrig. Und was ich damit gemacht habe, zeige ich euch die Tage. Ihr seht, Rotkohl macht auch im Sommer eine prima Figur!
1 Kommentar on "KULINARIA | Sommerlicher Rotkohlsalat mit Blaubeeren - vegan und lowcarb"
  1. :-) sieht lecker aus. Ja die Ersatzstoffe mag ich nicht in der veganen Küche. Aber leckere Rezepte in denen einfach kein Fleisch, Milchprodukte und co. vorkommen, esse ich gerne.
    Ich teste aktuell aus einem Paleo Kochbuch ... auch saulecker :-)
    liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen

Wie schön, dass Du mir schreibst!