Der Quickie - ein Allroundsalat, gesund in den Frühling!

26. März 2016
Follow my blog with Bloglovin

Herjeeee.. das hat gedauert! Der Januar ist echt nicht so ganz mein Monat. Doofes Licht, früh dunkel - also eigentlich hatte ich das Gefühl, es war gar nicht hell! Daher hielt sich meine Lust produktiv zu sein (von der normalen, mietezahlenden Arbeit mal abgesehen) deutlich in Grenzen.
Jetzt aber! Es bleibt immerhin schon bis in den frühen Abend hell und so ist meine Chance, ein halbwegs vernünftiges Foodfoto hinzubekommen (auf dem man auch was sieht außer tiefster Schwärze) gestiegen. Daher habe ich dann gestern gleich dem Licht Taten folgen lassen und euch ein kleines Rezept für einen prima schnellen Frühlingssalat mitgebracht. Super für eine schnelle Mittagspause, für die Resteverwertung des Übriggebliebenen vom Wochenende - ach eigentlich für alles gut. Und gesund, vitaminreich und sättigend ist er dazu auch noch. Was bitte, will man mehr?


Wer mir auf snapchat folgt (Zauberhaftwohne) weiß, es gab bei mir Seelenfutter in Form von Nudeln mit Bolognese.
Lecker, lecker. Nur wie immer von dem Problem begleitet, Nudeln übrig zu haben. Gehts euch auch so? Ich habe Nudeln und Reis eigentlich IMMER über und mir dazu dann irgendwann was einfallen lassen müssen. Dazu verstecken sich im Kühlschrank und Tiefkühler auch immer gerne so Minireste. Ein paar TK Erbsen, eine halbe Paprikaschote, eine einsame Frühlingszwiebel etc. Ihr kennt das!
In Anlehnung an ein Salatrezept, dass mir vor zig Jahren mal ein Freund geben hat, ist also ein super-duper Restesalat entstanden. Und der sah gestern so aus:

ausreichend Vollkornnudeln für 2 Portionen, gekocht und abgekühlt
2 Frühlingszwiebeln, geputzt und in Ringe geschnitten
1 große rote Paprikaschote, geputzt und in feine Streifen geschitten
4 große Scheiben gekochter Schinken, zerrupft
5 - 6 Stängel glatte Petersilie, abgezupft und grob gehackt
1 kleines Stück Ingwer, frisch gerieben
Soße:
Saft 1 Zitrone
1 EL milde Sojasoße
2 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer
Verquirlt die Soße und gebt sie über die Nudeln. Stellt sie dann erstmal für ein paar Stunden in den Kühlschrank und lasst sie durchziehen.
Ca 1/2 Stunde vor dem Servieren die restlichen Zutaten schneiden und unter die Nudeln mischen. So bleiben die Vitamine besser erhalten. Dem Geschmack ist das nicht abträglich. Schmeckt alles noch einmal ab und reibt vor dem Servieren den Ingwer frisch über den Salat.
Ihr seht, ein super einfaches Rezept. Wobei die Gemüsezutaten variabel sind. Super dazu sind auch noch Porree, Erbsen, Bohnen, Mais etc.
Nun wünsche ich euch einen feinen Wochenstart. Ich höre, einige Karnevalsumzüge wurden abgesagt. Macht es euch daher im Trockenen gemütlich.
Post Comment
Kommentar veröffentlichen

Wie schön, dass Du mir schreibst!